Reiten auf Kessels Elekk

Ich bin kaum 6 Tage auf dieser Welt und schon durfte ich das erste mal reiten. Genau richtig ich durfte mit Stufe 13 schon reiten, allerdings nur 15 Minuten.

Bevor ich mich aber wieder ins Abenteuer stürzte, holte ich meine Post ab. Im Posteingang befanden sich wieder drei Nachrichten vom Auktionshaus mit einigem Silber was ich durch der Ketten/Ringe bekommen habe. Anscheinend läuft das mit dem Juwelenschleifen ganz gut, wenn man nur mehr verlangen könnte für seine Zeit welche man darin investieren muss.

Aber nun erzähle ich lieber gleich von dem Erlebnis des Tages.
Als ich wieder beim Wegelager angekommen war, wollte mich auch gleich „Kessel“ sprechen. Er informierte mich das sich die Aktivitäten der Blutelfen in der vergangenen Woche fast verdoppelt haben. Es sei sehr dringen die Verbündeten über diese Erkenntnisse zu informieren, was ich schnellstens für ihn erledigen sollte.

Da es so dringend war die anderen zu informieren, gab er mir sein Elekk damit ich das schnell erledigen konnte. Kessel besitzt, wie soll es auch anders sein, ein schnelles Elekk mit dem man 100% so schnell ist als wäre man zu Fuß unterwegs – was für eine Geschwindigkeit, wow!
Tenskwatawa auf Kessels ElekkZuerst ritt ich zur Tannenruhfeste um den Oberhäuptling von den Erkenntnissen zu informieren. Danach ritt ich auf dem direkten Weg zur Azurwacht um dort „Exarch Menelaous“ zu informieren, um gleich darauf zu Odesyus’ Ankerplatz zu begeben. Dort angekommen informierte ich „Admiral Odesyus“ von den Blutelfen.
Alle drei bedankten sich für die Informationen, denn so sei es möglich Vorbereitungen zu treffen und die Verteidigung auszubauen um sich gegen die Blutelfen zur wehr setzen zu können.

Jetzt blieben mir nur noch gut 7 Minuten, in denen ich ein großes Elekk reiten durfte. In diesen Minuten musste ich damit wieder zu Kessel, es ist ja auch seines, um zu erfahren das ich mit dieser Aufgabe „nur“ einen Test bestanden habe und noch viele Folgen werden.

Während ich mich noch darüber ärgerte, hielt kessel mir schon die nächste Aufgabe unter die Augen, womit ich Stufe 14 erreichte (+1 Talentpunkt, +1 Stärke, +1 Beweglichkeit, +1 Ausdauer, +1 Intelligenz und +1 Willenskraft).

Die „Naga“ sollten, so wollte es Kessel, von mit eine einfache Nachricht überbracht bekommen, ich sollte ihren Lord töten. So was nennt Kessel also eine Nachricht überbringen … 😉

Tenskwatawa gegen Lord XizAlso auf zur „Hassprankenzuflucht“ und mich durch einige Untertanten geschlagen um an „Lord Xiz“ heranzukommen. Von dem Déjà-vu was ich erlebte lies ich mich nicht ablenken und sorgte mit der Macht eines kleinen Schamanen für die Vernichtung von „Lord Xiz“, welcher kurz davor noch mit einem aufgetakeltem Gang hin und her stolzierte.

Das Déjà-vu wurde von Ernüchterung untermalt als mir Kessel tatsächlich eine Belohnung gab, mit der ich nichts anfangen konnte. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen und nahm diesen Taillengurt (welche schlechter war als mein aktueller) und schluckte meinen Frust herunter, denn ich dachte wieder an das Elekk welches ich reiten durfte und der Frust war verschwunden.

Also ob er mir doch etwas angemerkt hätte, schickte er mich gleich weg zur Blutwacht, wo ich mit „Exarch Admetius“ sprechen sollte.

Die Blutwacht ist ein größeres Lager als die Azurwacht mit viel mehr Leuten und einer ganz anderen Atmosphäre. Also ging ich direkt zu „Exarch Admetius“ welcher mich bei der Blutwacht zwar willkommen hieß, aber zugleich weiter verwies an „Verteidiger Boros“.

„Verteidiger Boros“ hatte nichts besseres zu tun als mich wegen dem Korsallauf (Elekk reiten …) zu verspotten und mir vorzuwerfen das ich den nicht in unter 15 Minuten geschafft hätte.
Die Kommunikation scheint hier ja auch nicht besonders gut zu funktionieren, oder war kessel einfach zu faul das Ergebnis meiner Aufgabe weiterzugeben?
Genervt von diesem Hohn Teleportierte ich mich zurück zur Azurwacht, um gleich mit Tuluun zu sprechen. Er enttäuschte mich nicht, nein mein Lehrer hatte wieder Material für den wissbegierigen Schamanen (öhm mich). Neben Blitzschlag (Rang 3), Erdschock (Rang 3) brachte er mir Totem der Steinhaut (Rang 2) bei.

Mit letzten Kräften *hust* ging ich zurück zur Exodar um mich in einen der bequemen Stühle im Gasthaus zu legen.

Tenskwatawa - ZzZzZzzzzZzzzz...Och wie ist der bequem … ZzZzzZzz…

Dieser Beitrag wurde unter World of Warcraft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.