Root Explorer vs. SU File Manager & Terminal

Auf der Suche nach einem Dateimanager, mit dem man auch in die tiefsten Root ebenen leicht vordringen kann, stößt man bei der Suche unweigerlich auf zwei Namen. Zum einen ist da der „Root Explorer“ und zum anderen der „SU File Manager & Terminal“ (kurz SUFBS).
Vom Funktionsumfang her ist es fast so als würde David gegen Goliat antreten. Der „Root Explorer“ ist eher der schlichte und einfache Dateimanager mit dem man alle nötigen Dateiaufgaben schnell erledigen kann. Dagegen ist der „SU File Manager & Terminal“ eher der Funktionsriese welcher Dateimanager mit Spielereien und Terminal in einem ist.
Root Explorer
Der „Root Explorer“ präsentiert sich als kleiner und schneller Dateimanager der alles nötige kann (wie kopieren, löschen etc.). Leider zeigt er jeden Verzeichnisbaum Alphabetisch an und stört sich auch nicht daran Verzeichnisse und Dateien zu vermischen, so muss man bei der Auswahl etwas mehr aufpassen und sich umgewöhnen.
Über die Menütaste kommt man an die Funktionen ein neues Verzeichnis anzulegen, die Ansicht von Detailliert zur einfachen liste umzuschalten, direkt ins Home Verzeichnis wechseln, die Suchfunktion, „Multi-select“ mit der man mehrere Dateien/Verzeichnisse auswählen kann und schließlich die Bookmarks.
Die Dateifunktionen (lange auf eine Datei drücken) sind neben den Grundfunktionen umbenennen, löschen, kopieren und verschieben auch noch eine einfache Ansicht der Rechte mit der Möglichkeit diese zu ändern. Die Properties mit zusammengefassten Informationen. „Add Bookmark“ um ein neues Lesezeichen zu erstellen. Sie „Send“ Funktion welche die Datei an einen Clienten wie Google Mail oder Peep sendet. Und zuletzt die Möglichkeit die Datei als Text zu öffnen. Gepackte Dateien kann man hierüber dann auch entpacken.
Wer nur einen flinken Dateimanager für Root Rechte braucht ist sicherlich mit dem kleinen „Root Explorer“ bestens bedient und wird glücklich sein mit der Geschwindigkeit.
SU File Manager & Terminal
Der große „SU File Manager & Terminal“ kommt mit einem eigenwilligen Design daher, welches man farblich nach den eigenen wünschen etwas anpassen kann. Dazu bietet er eine Tool Bar welche man aus und einklappen kann, in dieser ist dann der Home link, sowie die Bookmarks und ein Exit untergebracht.
Daneben hat der Autor ein paar kleine Animationen eingebaut, welche einem z.B. beim entpacken einer Datei oder beim löschen präsentiert werden.
Über die Menütaste kann man auch hier ein neues Verzeichnis erstellen, in die Suche wechseln, alles auswählen und die Einstellungen ändern. Dazu kommt noch die Möglichkeit das Verzeichnis /system oder /data als RW (Read / Write) zu mounten, welches auch über die Tool bar möglich ist.
Die Dateifunktionen (lange auf eine Datei drücken) sind hier Cut, kopieren, einfügen, löschen, umbenennen, „Email File“, CHMOD (zum direkten ändern), Create SYM Link und Bookmark sowie die Properties mit den Dateieigenschaften.
Mit „Email File“ kann man gepackte Dateien mittels Google Mail oder z.B. HTC Mail verschicken. Bei Bildern und texten gibt es die Möglichkeit diese über MMS, E-Mail oder sogar über einen twitter Clienten zu verteilen. Mp3 Dateien werden direkt in die E-Mail Anwendungen gepackt, ohne Nachfrage.
Alle die lieber mehr Funktionen mögen und eine geringere Geschwindigkeit nicht weiter stört werden wohl eher zum „SU File Manager & Terminal“ greifen.
Bei beiden ist negativ aufgefallen das eine Displayumschaltung von Senkrecht auf waagerecht nicht funktioniert.
Direkter Verglich
[Tabelle]
Speed & Stabilität
Stabilitätsprobleme machte keines der beiden Programme. Bei der Speed dagegen ist ein Unterschied merklich spürbar. Der „Root Explorer“ ist durch seine Schlankheit in einigen Situationen doch etwas schneller zu bedienen als der größere „SU File Manager & Terminal“.
Fazit
Ich Persönlich werde mich für den großen „SU File Manager & Terminal“ entscheiden, weil der Funktionsumfang eindeutig besser ist. Welchen man letztendlich von beiden nutzt ist aber wohl eher eine Geschmacksfrage für jeden selbst.

Auf der Suche nach einem Dateimanager, mit dem man auch in die tiefsten Root ebenen leicht vordringen kann, stößt man bei der Suche unweigerlich auf zwei Namen. Zum einen ist da der „Root Explorer“ und zum anderen der „SU File Manager & Terminal“ (kurz SUFBS).

RootEXplorer_vs_SUFBS_001

Vom Funktionsumfang her ist es fast so als würde David gegen Goliat antreten. Der „Root Explorer“ ist eher der schlichte und einfache Dateimanager mit dem man alle nötigen Dateiaufgaben schnell erledigen kann. Dagegen ist der „SU File Manager & Terminal“ eher der Funktionsriese welcher Dateimanager mit Spielereien und Terminal in einem ist.

Root Explorer

Der „Root Explorer“ präsentiert sich als kleiner und schneller Dateimanager der alles nötige kann (wie kopieren, löschen etc.). Leider zeigt er jeden Verzeichnisbaum Alphabetisch an und stört sich auch nicht daran Verzeichnisse und Dateien zu vermischen, so muss man bei der Auswahl etwas mehr aufpassen und sich umgewöhnen.

Über die Menütaste kommt man an die Funktionen ein neues Verzeichnis anzulegen, die Ansicht von Detailliert zur einfachen liste umzuschalten, direkt ins Home Verzeichnis wechseln, die Suchfunktion, „Multi-select“ mit der man mehrere Dateien/Verzeichnisse auswählen kann und schließlich die Bookmarks.

Die Dateifunktionen (lange auf eine Datei drücken) sind neben den Grundfunktionen umbenennen, löschen, kopieren und verschieben auch noch eine einfache Ansicht der Rechte mit der Möglichkeit diese zu ändern. Die Properties mit zusammengefassten Informationen. „Add Bookmark“ um ein neues Lesezeichen zu erstellen. Die „Send“ Funktion welche die Datei an einen Clienten wie Google Mail oder Peep sendet. Und zuletzt die Möglichkeit die Datei als Text zu öffnen. Gepackte Dateien kann man hierüber dann auch entpacken.

Wer nur einen flinken Dateimanager für Root Rechte braucht ist sicherlich mit dem kleinen „Root Explorer“ bestens bedient und wird glücklich mit seiner Geschwindigkeit sein.

RootExplorer 001

RootExplorer 002

RootExplorer 003

RootExplorer Ansicht Icons

SU File Manager & Terminal

Der große „SU File Manager & Terminal“ kommt mit einem eigenwilligen Design daher, welches man farblich nach den eigenen wünschen etwas anpassen kann. Dazu bietet er eine Tool Bar welche man aus und einklappen kann, in dieser ist dann der Home Link, sowie die Bookmarks und ein Exit untergebracht.

Daneben hat der Autor ein paar kleine Animationen eingebaut, welche einem z.B. beim entpacken einer Datei oder beim löschen präsentiert werden.

SU File Manager & Terminal - 05

Über die Menütaste kann man auch hier ein neues Verzeichnis erstellen, in die Suche wechseln, alles auswählen und die Einstellungen ändern. Dazu kommt noch die Möglichkeit das Verzeichnis /system oder /data als RW (Read / Write) zu mounten, welches auch über die Tool bar möglich ist.

Die Dateifunktionen (lange auf eine Datei drücken) sind hier Cut, kopieren, einfügen, löschen, umbenennen, „Email File“, CHMOD (zum direkten ändern), Create SYM Link und Bookmark sowie die Properties mit den Dateieigenschaften.

Mit „Email File“ kann man gepackte Dateien mittels Google Mail oder z.B. HTC Mail verschicken. Bei Bildern und texten gibt es die Möglichkeit diese über MMS, E-Mail oder sogar über einen twitter Clienten zu verteilen. Mp3 Dateien werden direkt in die E-Mail Anwendungen gepackt, ohne Nachfrage.

Alle die lieber mehr Funktionen mögen und eine geringere Geschwindigkeit nicht weiter stört werden wohl eher zum „SU File Manager & Terminal“ greifen.

SU File Manager & Terminal - 01

SU File Manager & Terminal - 02

SU File Manager & Terminal - 03

SU File Manager & Terminal - 04

Direkter Verglich Funktionen

1. Menü Funktionen:

Root Explorer

SU File Manager & Terminal

New Folder

New Folder

Ansicht

Search

Home Button

Select All

Suche

Prefences

Multi-select

Mount System RW

Bookmarks

Mount Data RW

2. Datei Funktionen (Datei lange anklicken):

Root Explorer

SU File Manager & Terminal

Delete

Cut

Rename

Copy

Copy

Delete

Move

Rename

Permissions

Email File

Properties

CHMOD (aktueller…) [ändern]

Add Bookmark

Create SYM Link

Send

Create Bookmark

Open as text

Properties

3.  Bei der Auswahl eines Bildes:

Root Explorer

SU File Manager & Terminal

ASTRO Image Viewer

ASTRO Image Viewer

Bild anzeigen

Bild anzeigen

Linda File Manager

Linda File Manager

4. Bei der Auswahl einer mp3 Datei:

Root Explorer

SU File Manager & Terminal

Linda File Manager

Linda File Manager

Meridian

Meridian

Musik

Musik

5.  Bei der Auswahl einer Textdatei (xml):

Root Explorer

SU File Manager & Terminal

Wird direkt angezeigt

File Viewer

Linda File Manager

SUFBS

6.  Bei der Auswahl einer Textdatei (txt):

Root Explorer

SU File Manager & Terminal

Wird direkt angezeigt

Edit note

File Viewer

HTML Viewer

Linda File Manager

QuickOffice

SUFBS

7. Positiv / Negativ:

Root Explorer

Positiv:

Programm läuft relativ schnell

Ohne viel Schnick Schnack

Negativ:

Keine weiteren Einstellmöglichkeiten

SU File Manager & Terminal

Positiv:

Tool Bar

Terminal

Beenden über Tool Bar oder zurück Knopf.

Negativ:

Bei jedem Start öffnet sich gleich die Bildschirmtastatur

Programm läuft relativ langsam und teils zögerlich

Speed & Stabilität

Stabilitätsprobleme machte keines der beiden Programme. Bei der Speed dagegen ist ein Unterschied merklich spürbar. Der „Root Explorer“ ist durch seine Schlankheit in einigen Situationen doch etwas schneller zu bedienen als der größere „SU File Manager & Terminal“.

Kosten und Bezugsmöglichkeit

QR Code - Root Explorer

Der Root Explorer ist für £ 1,60 im Market zu bekommen.

Android Market Statistiken zum Root Explorer findet im androidpit Market und Cyrket.

Der Download ist direkt hierüber möglich (funktioniert nur über den Android Browser).

QR Code - SU File Manager & Terminal

Der SU File Manager & Terminal ist für USD 1,99 im Market zu bekommen.

Android Market Statistiken zum Root Explorer findet im androidpit Market und Cyrket.

Der Download ist direkt hierüber möglich (funktioniert nur über den Android Browser).

Fazit

Ich Persönlich werde mich für den großen „SU File Manager & Terminal“ entscheiden, weil der Funktionsumfang eindeutig besser ist. Welchen man letztendlich von beiden nutzt ist aber wohl eher eine Geschmacksfrage für jeden selbst.

Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Root Explorer vs. SU File Manager & Terminal

  1. Michael sagt:

    Super Manager ist auch noch eine Alternative, die Ihr Euch mal anschauen solltet. Kostet nichts und hat mir geholfen, meinem HTC Flyer das Telefonieren beizubringen.
    http://www.pocketpc.ch/htc-flyer-root-rom/137915-anleitung-htc-flyer-rooten-s-off-custom-recovery.html
    http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=1185688
    http://gpc.sg1004.myweb.hinet.net/supermanager_manual.pdf

  2. BOP sagt:

    Danke für den Tipp. 🙂

    Da sich die Meinung, gerade über den SU File Manager, stark geändert hat sollte der Beitrag sowieso mal aktualisiert werten.
    Hierzu käme dann noch ein anderer Dateimanager, dessen Beta ich gerade teste, dazu.

  3. Pingback: Root Explorer freeze unter HC, kann nicht gekillt werden / Taskkiller unter HC - Android-Hilfe.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.